Schallabsorber bt3

Die Aufgabe von Schallabsorbern besteht darin, Schallenergie in andere Energieformen umzuwandeln. Sie kommen im Bereich des Lärmschutzes und der Raumakustik zum Einsatz. Schallabsorber werden entsprechend ihrer Funktionsweise in folgende Gruppen unterteilt:

Bei den sogenannten porösen Absorbern wird die Schallenergie durch Reibung der Luftmoleküle im Absorber in Wärme umgewandelt. Dieser Vorgang wird als Dissipation bezeichnet. Das Absorptionsvermögen, beschrieben durch die dimensionslose Größe Schallabsorptionsgrad α ist frequenzabhängig und wird bestimmt von der Porosität, dem Strukturfaktor und der längenbezogenen Strömungsresistenz.

Die Vorteile der porösen Absorber liegen in einer hohen Absorption im mittleren und oberen Frequenzbereich. Der Nachteil besteht im allgemeinen in einer geringen Absorption bei tiefen Frequenzen.

Resonanzabsorber bestehen im wesentlichen aus einer schwingenden Masse und einer Feder. Die auftreffende Schallenergie wird in kinetische Energie der Masse umgewandelt. Die maximale Absorption tritt im Bereich der Eigenfrequenz auf, wo die Masse am stärksten schwingt. Als Masse können sowohl Platten, z.B. aus Sperrholz, Gipskarton, Pressspan, Kunstleder, Folie, etc. (Plattenschwinger) zum Einsatz kommen, als auch bei gelochten Platten die im Loch schwingende Luft (Lochplattenschwinger und Helmholtzresonatoren). Als Feder wirkt das hinter der Platte eingeschlossene Luftvolumen.

Vorteil der Resonanzabsorber ist eine hohe Schallabsorption bei tiefen Frequenzen. Nachteil ist die geringe Schalldämmung bei den mittleren und hohen Frequenzen.

Das Absorptionsvermögen beschrieben durch die äquivalente Schallabsorptionsfläche ist abhängig von der Anordnung des Resonators im Raum. In den Raumkanten ist die Wirksamkeit größer als in der Mitte der Raumflächen. Deswegen ist bei der Anordnung in den Raumecken die Wirksamkeit am größten. Bei Einsatz mehrerer Resonatoren können diese an den geschlossenen Flächen nebeneinander angeordnet werden.

Die Einsatzmöglichkeiten von Resonatoren sind sehr vielfältig. Sie können z.B. in Konzerthallen, Theatern, Studios, Büro- und Konferenzräumen, Schulen, etc. zum Einsatz kommen. Sie können sowohl sichtbarer Bestandteil der Raumausstattung sein, als auch verdeckt hinter einer offenen Unterdecke angeordnet werden.

Zum Angebot der Firma havelsound Berlin gehören folgende Resonatortypen für unterschiedliche Anforderungen an das Absorptionsvermögen:

Resonator
Typ
Absorptionsvermögen
im Frequenzbereich
bt1
bt2
bt3
um 63 Hz
um 125 Hz
von 63 Hz bis 125 Hz

Die Auswahl der geeigneten Isolatoren, die Ermittlung der nötigen Anzahl sowie Festlegungen zur Anordnung sollten durch entsprechende Fachingenieure vorgenommen werden, um eine optimale dem Nutzungszweck entsprechende Raumakustik zu erreichen.

Kontakt


Heidelberger Str. 35
12059 Berlin

Telefon: 030 - 55 49 25 81
Fax: 030 - 55 49 25 79

Impressum

Downloads